Di 12.06.18 20:00 Flamenco

La Chana - Dokumentarfilm

"Mein Leben ein Tanz"

La Chana

„Mein Leben ein Tanz“

Dokumentarfilm

Di, 12.06.2018, Arbeiterkammer Traun

 

Im Rahmen des

FESTIVAL.FLAMENCO

KULTUR.PARK.TRAUN

 

La Chana ist eine der faszinierendsten Persönlichkeiten der Flamencogeschichte und bis heute ein Vorbild für viele Tänzer/innen. Peter Sellers sah sie tanzen und engagierte sie 1967 für seinen Film „The Bobo“, mit dem sie internationale Aufmerksamkeit erregte. Hollywood rief nach ihr, doch auf dem Höhepunkt ihrer Karriere zog sie sich von der Bühne zurück und hörte auf zu tanzen. Heute lebt sie in Barcelona und ist wieder auf die Bühne zurückgekehrt. Im mehrfach preisgekrönten Dokumentarfilm von Lucija Stojevic erzählt sie zum ersten Mal ihre Geschichte, auch Künstlerkollegen kommen zu Wort und versuchen, das Phänomen „La Chana“ zu erklären. Wenn man sie jedoch tanzen sieht, sind Erklärungen überflüssig. In alten Archivaufnahmen wird deutlich, dass ihre ungezügelte Kraft und ihre meisterhafte Tanzkunst bis heute unerreicht sind. Lucija Stojevic gelingt es aber auch, ihre außergewöhnliche Persönlichkeit einzufangen, mit ein Grund, warum „La Chana“ bei zwei der wichtigsten Dokumentarfilmfestivals in Europa mit dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde.

„Wenn ich tanzte, war ich ich selbst“

 

Vorverkauf: € 7,00 erm. € 5,00 // Abendkassa: € 7,00 erm. € 5,00
Di  12.6.
La Chana - Dokumentarfilm
Di 12.06.18 20:00 Flamenco

La Chana - Dokumentarfilm

"Mein Leben ein Tanz"

Di  12.6.
La Chana - Dokumentarfilm

La Chana

„Mein Leben ein Tanz“

Dokumentarfilm

Di, 12.06.2018, Arbeiterkammer Traun

 

Im Rahmen des

FESTIVAL.FLAMENCO

KULTUR.PARK.TRAUN

 

La Chana ist eine der faszinierendsten Persönlichkeiten der Flamencogeschichte und bis heute ein Vorbild für viele Tänzer/innen. Peter Sellers sah sie tanzen und engagierte sie 1967 für seinen Film „The Bobo“, mit dem sie internationale Aufmerksamkeit erregte. Hollywood rief nach ihr, doch auf dem Höhepunkt ihrer Karriere zog sie sich von der Bühne zurück und hörte auf zu tanzen. Heute lebt sie in Barcelona und ist wieder auf die Bühne zurückgekehrt. Im mehrfach preisgekrönten Dokumentarfilm von Lucija Stojevic erzählt sie zum ersten Mal ihre Geschichte, auch Künstlerkollegen kommen zu Wort und versuchen, das Phänomen „La Chana“ zu erklären. Wenn man sie jedoch tanzen sieht, sind Erklärungen überflüssig. In alten Archivaufnahmen wird deutlich, dass ihre ungezügelte Kraft und ihre meisterhafte Tanzkunst bis heute unerreicht sind. Lucija Stojevic gelingt es aber auch, ihre außergewöhnliche Persönlichkeit einzufangen, mit ein Grund, warum „La Chana“ bei zwei der wichtigsten Dokumentarfilmfestivals in Europa mit dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde.

„Wenn ich tanzte, war ich ich selbst“

 

Vorverkauf: € 7,00 erm. € 5,00 // Abendkassa: € 7,00 erm. € 5,00
PROGRAMM