Fr 09.10.20 20:00 Musik

Reinberg

plays Stevie Wonder

Das Duo REINBERG bestehend aus Konstantin Reinfeld und Christoph Spangenberg veröffentlicht im Herbst 2020 das Album „REINBERG plays Stevie Wonder“. So spannend wie dieses Vorhaben klingt, so überzeugend schaffen es Konstantin Reinfeld und Christoph Spangenberg die legendären Welthits in ihre emotionalen Bestandteile zu zerlegen. Das beeindruckende Ergebnis erinnert zuweilen an große Soundtracks wie „American Beauty“ und wird getragen von Spangenbergs pianistischem Einfallsreichtum und der melodischen Strahlkraft Reinfelds Mundharmonika. „I Wish“ oder „I Just Called To Say I Love You“ entfalten eine melancholische Tiefe, die für das preisgekrönte Duo mittlerweile ein wichtiges Merkmal geworden ist. Das Album - so wie jedes Konzert - wird zur Klang-Zeremonie. Diese unaufgesetzte Ernsthaftigkeit im Umgang mit der Musik Stevie Wonders ist es, die dem Meister selbst mit Sicherheit Freude bereiten würde. Bei „Sir Duke“ oder „Superstition“ darf sogar getanzt werden, wie man es von den Originalsongs erwartet. Erstaunlich jedoch, dass REINBERG dieses Gefühl in trauter Zweisamkeit erzeugen kann. Ein unaufdringlicher Hinweis auf das enorme handwerkliche Können, das beide Musiker in die Wiege gelegt bekommen haben. Wie auf dem letzten Album hat auch eine Eigenkomposition den Weg auf diese Platte gefunden. Der Song „New Spring“ aus Spangenbergs Feder gliedert sich ohne Probleme in den Sound des Albums ein. Stücke wie „Isn’t She Lovely“ oder „St. Louis Blues“
runden dieses vielseitige Programm mit viel Spielfreude ab. Und Freude ist es vor allem, die diese beiden Freunde mittlerweile auf zahlreichen Bühnen Europas teilen. Seit Spangenbergs Solo-Erfolg in der Hamburger Elbphilharmonie und Reinfelds Opus Klassik Auszeichnung im Berliner Konzerthaus ist REINBERG längst kein Geheimtipp mehr. Authentisch blüht hier ein Künstlerduo auf, das aus der deutschen Kulturlandschaft wohl schon bald nicht mehr wegzudenken ist und dabei weiterhin ein enormes Entwicklungspotential verspricht.

Schönbergsaal
Vorverkauf: € 26,00 erm. € 24,00 // Abendkassa: € 28,00 erm. € 26,00
Fr  9.10.
Reinberg

© Alexander Basta

Fr 09.10.20 20:00 Musik

Reinberg

plays Stevie Wonder

Fr  9.10.
Reinberg

Das Duo REINBERG bestehend aus Konstantin Reinfeld und Christoph Spangenberg veröffentlicht im Herbst 2020 das Album „REINBERG plays Stevie Wonder“. So spannend wie dieses Vorhaben klingt, so überzeugend schaffen es Konstantin Reinfeld und Christoph Spangenberg die legendären Welthits in ihre emotionalen Bestandteile zu zerlegen. Das beeindruckende Ergebnis erinnert zuweilen an große Soundtracks wie „American Beauty“ und wird getragen von Spangenbergs pianistischem Einfallsreichtum und der melodischen Strahlkraft Reinfelds Mundharmonika. „I Wish“ oder „I Just Called To Say I Love You“ entfalten eine melancholische Tiefe, die für das preisgekrönte Duo mittlerweile ein wichtiges Merkmal geworden ist. Das Album - so wie jedes Konzert - wird zur Klang-Zeremonie. Diese unaufgesetzte Ernsthaftigkeit im Umgang mit der Musik Stevie Wonders ist es, die dem Meister selbst mit Sicherheit Freude bereiten würde. Bei „Sir Duke“ oder „Superstition“ darf sogar getanzt werden, wie man es von den Originalsongs erwartet. Erstaunlich jedoch, dass REINBERG dieses Gefühl in trauter Zweisamkeit erzeugen kann. Ein unaufdringlicher Hinweis auf das enorme handwerkliche Können, das beide Musiker in die Wiege gelegt bekommen haben. Wie auf dem letzten Album hat auch eine Eigenkomposition den Weg auf diese Platte gefunden. Der Song „New Spring“ aus Spangenbergs Feder gliedert sich ohne Probleme in den Sound des Albums ein. Stücke wie „Isn’t She Lovely“ oder „St. Louis Blues“
runden dieses vielseitige Programm mit viel Spielfreude ab. Und Freude ist es vor allem, die diese beiden Freunde mittlerweile auf zahlreichen Bühnen Europas teilen. Seit Spangenbergs Solo-Erfolg in der Hamburger Elbphilharmonie und Reinfelds Opus Klassik Auszeichnung im Berliner Konzerthaus ist REINBERG längst kein Geheimtipp mehr. Authentisch blüht hier ein Künstlerduo auf, das aus der deutschen Kulturlandschaft wohl schon bald nicht mehr wegzudenken ist und dabei weiterhin ein enormes Entwicklungspotential verspricht.

Schönbergsaal
Vorverkauf: € 26,00 erm. € 24,00 // Abendkassa: € 28,00 erm. € 26,00

© Alexander Basta

PROGRAMM