Fr 22.01.21 20:00 Musik

Mercedes Echerer

ERSATZTERMIN!
 

Im Europa des 21. Jahrhunderts ist Reisefreiheit eine Selbstverständlichkeit und in gewisser Weise der Kern europäischer Identität. Jeder Mensch darf jederzeit überall hin. Doch wenn man in einer entlegenen Gegend ohne Geld, ohne Mobiltelefon und vor allem ohne Papiere dasteht, begreift man rasch, dass Freiheit ihren Preis hat und dass ihr in Wahrheit immer noch Grenzen gesetzt sind... Nach einem Treffen mit Rumäniens Europaminister wird die in Brüssel lebende Europapolitikerin Arika Lacrima Moraru im nächtlichen Siebenbürgen auf dem Weg zum Flughafen überfallen, komplett ausgeplündert und anschließend irgendwo im umänischen
Niemandsland am Straßenrand stehengelassen.

 

Unversehens befindet sie sich also nicht auf dem sicheren Heimweg zu ihrer Familie, sondern steht nach einem längeren Fußmarsch durch die winterliche Dunkelheit auf der Polizeiwache eines abgelegenen Dorfes vor dem wachhabenden Beamten, der ihr gelassen eröffnet, dass erstens das Internet zwar existiert, aber hier nicht funktioniert - und dass er sie zweitens ohne Nachweis ihrer Identität sicherheitshalber in Gewahrsam nehmen muss. Und so verbringt Arika – natürlich höchst unfreiwillig - diese Nacht vor Heiligabend auf der schmalen Pritsche einer rumänischen Gefängniszelle... und hat plötzlich viel Zeit, um über ihr Leben nachzudenken.

Schönbergsaal
Vorverkauf: € 28,00 erm. € 26,00 // Abendkassa: € 30,00 erm. € 28,00
Fr  22.1.
Mercedes Echerer

© Roman Picha

Fr 22.01.21 20:00 Musik

Mercedes Echerer

Fr  22.1.
Mercedes Echerer

ERSATZTERMIN!
 

Im Europa des 21. Jahrhunderts ist Reisefreiheit eine Selbstverständlichkeit und in gewisser Weise der Kern europäischer Identität. Jeder Mensch darf jederzeit überall hin. Doch wenn man in einer entlegenen Gegend ohne Geld, ohne Mobiltelefon und vor allem ohne Papiere dasteht, begreift man rasch, dass Freiheit ihren Preis hat und dass ihr in Wahrheit immer noch Grenzen gesetzt sind... Nach einem Treffen mit Rumäniens Europaminister wird die in Brüssel lebende Europapolitikerin Arika Lacrima Moraru im nächtlichen Siebenbürgen auf dem Weg zum Flughafen überfallen, komplett ausgeplündert und anschließend irgendwo im umänischen
Niemandsland am Straßenrand stehengelassen.

 

Unversehens befindet sie sich also nicht auf dem sicheren Heimweg zu ihrer Familie, sondern steht nach einem längeren Fußmarsch durch die winterliche Dunkelheit auf der Polizeiwache eines abgelegenen Dorfes vor dem wachhabenden Beamten, der ihr gelassen eröffnet, dass erstens das Internet zwar existiert, aber hier nicht funktioniert - und dass er sie zweitens ohne Nachweis ihrer Identität sicherheitshalber in Gewahrsam nehmen muss. Und so verbringt Arika – natürlich höchst unfreiwillig - diese Nacht vor Heiligabend auf der schmalen Pritsche einer rumänischen Gefängniszelle... und hat plötzlich viel Zeit, um über ihr Leben nachzudenken.

Schönbergsaal
Vorverkauf: € 28,00 erm. € 26,00 // Abendkassa: € 30,00 erm. € 28,00

© Roman Picha

PROGRAMM